3 einfache Tipps zum Stromsparen für Zuhause!

Rechnungen, Rechnungen und noch mehr Rechnungen. Das Bezahlen von Rechnungen ist sicherlich das Unangenehmste am Eigenheim. Wir alle fürchten uns vor den monatlichen Zahlungen, die unser schwer verdientes Geld immer wieder so schnell verschwinden lassen und daran werden wir wohl auch niemals etwas ändern können. Ich habe mich aber in das Thema ein wenig vertieft und herausgefunden, dass es schon einige Wege gibt, mit denen man seine Energiekosten drücken kann. Und keine Sorge, ich gebe dir jetzt nicht wieder gleich den Tipp, den Energielieferanten zu wechseln! Denn wenn man ehrlich ist, den Energielieferanten zu wechseln macht niemand gerne, denn es bedeutet doch immer wieder eine Menge unnötigen Stress und Arbeit. Wenn man also ganz einfach seine Stromrechnung senken möchte, dann erfährst du hier 3 Tipps zum Energiesparen auf der nächsten Seite!

Lies die 3 Tipps zum Energiesparen auf der nächsten Seite!

Abhängig vom Ort an dem man lebt, wird man sein Haus vermutlich entweder mit einer Klimaanlage kühlen oder mit einer Heizung warm halten, um angenehm wohnen zu können. Diese Tipps werden dir beim Gas- und Stromsparen helfen.

  1. Sorge für saubere und offene Ventilationsöffnungen

Wusstest du, dass dein Haus wahrscheinlich über ein komplettes Luftumschlagsystem verfügt, von dem du aber vielleicht gar nicht weißt, dass es existiert? Engagiere einen Handwerker, der überprüfen soll, ob alle Ventilationsöffnungen offen und sauber sind, damit die Wärme leichter durch das ganze Huas zirkulieren kann.

  1. Sorge für genügend Luftzirkulation im Haus

Das bedeute ganz einfach – sorge dafür, dass nichts deine Heizkörper bzw. deine Klimaanlage blockiert. Wenn man z.B. ein großes Sofa, einen Schrank oder etwas ähnliches dem Luftstrom in den Weg stellt, wir ein Teil des betreffenden Raumes nicht gut gekühlt bzw. erwärmt werden. Darum sollte man beachten, dass die Luft effizient strömen kann, ohne Blockierungen.

Kleider waschen ist nicht die Lieblingsbeschäftigung der meisten Leute. Man kann es aber etwas positiver gestalten, indem man damit Geld spart. Wie das geht, erfährst du hier!

  1. Senke das Wärmeniveau

LG Electronics hat vor Kurzem bekanntgegeben, dass bei Waschmaschinen das Erwärmen 90% der benötigten Energie verbraucht. Wäscht man seine Kleider also in weniger warmem Wasser, kann man seine Energiekosten erheblich senken. Wusstest du schon, dass LG einen neuen Typ Waschmaschine entwickelt hat (LG Twinwash), mit dem man zwei Wäschen gleichzeitig erledigen kann und damit viel weniger Energie verbraucht? Hier kannst du dir ein Video dazu ansehen.

  1. Mit dem Trockner sollte man es nicht übertreiben

Das Trocknen der Kleider ist sehr einfach und verführerisch. Er verbraucht aber sehr viel Energie für die Wärme. Die altmodische Wäscheleine ist hier wesentlich energiesparender.

  1. Wasche nachts

Viele Energielieferanten bieten günstige Nachttarife (Nachtstrom) an, um die stark belasteten Spitzenstromverbrauchszeiten zu entlasten. Darum sollte man den günstigen Nachtstrom nutzen.

Und zum Schluss noch Lampen! Ersetze deine alten Glühlampen mit LED Lampen. Diese verbrauchen wesentlich weniger Strom. Natürlich sollte man auch dann nicht das Licht den ganzen Tag lang brennen lassen. Mache das Licht öfters aus, wenn es nicht wirklich nötig ist. Jedes Bisschen hilft! Man kann die Beleuchtung auch über einen Timer steuern, dann weiß man sicher, dass alles aus ist. Man kann auch dimmbare LED Lampen kaufen!

Hat dir der Artikel gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden und der ganzen Familie auf Facebook!