Dieses alte Einkaufszentrum wurde zu 48 Luxusappartements umgebaut!

Unter Studenten und Berufsanfängern herrscht nicht selten Wohnungsmangel, vor allem in Großstädten. In Amerika haben sie dafür eine Lösung gefunden! Anstelle das älteste existierende Einkaufszentrum einfach abzureißen, wurde beschlossen, es in 48 kleine Luxusappartements umzubauen! Als es vor 188 Jahren erbaut wurde, war das Arcade Providence das allererste Einkaufszentrum von Amerika, mit 48 unterschiedlichen Boutiquen. Jetzt wurden diese Geschäfte in 48 kleine Appartements umgebaut, mit einigen Geschäftsräumen dazwischen wie z.B. Restaurants, einer Kaffeebar und einem Friseur.

Das drei Stockwerke zählende Gebäude besitzt eine klassische griechische Architektur: Säulen, Steinmauern und einen großen zentralen Innenhof, der über Dachfenster beleuchtet wird. Während der Renovierung wurden die beiden oberen Geschosse zu kleinen Wohnungen von 65 bis 85 Quadratmetern umgebaut (siekosten zwischen $850 bis $1500 im Monat). Möchtest du gerne wissen, wie diese Wohnungen aussehen? Im diesem Einkaufszentrum sind alle komplett eingerichteten Wohnungen mit einem erhöhten Einzelbett versehen, das sich über einer Kommode mit vier Schubladen befindet, mit einem kleinen Küchentisch, einem Sofa, einem 50 Zoll Flachbildfernseher und einem komplett eingerichteten Badezimmer.

Die Appartements besitzen eine offene Einteilung, ohne wirklichen Barrieren zwischen dem Schlafzimmer und der Küche. Sieh dich einmal in diesem gemütlichen kleinen Palast um.
Die Küchen sind mit Mini-Kühlschrank, Spüle, Geschirrspüler und Mikrowelle ausgerüstet, verfügen aber nicht über einen Herd oder Ofen. Diese sind aufgrund baulicher Bestimmungen im Gebäude leider nicht erlaubt.

Zum Glück gibt es heute aber genügend gesunde Fertiggerichte, die man sich in der Mikrowelle aufwärmen kann. Das Einkaufszentrum liegt zudem zwischen zahlreichen Restaurants und Cafés, darum sollte das Essen kein Problem darstellen! Die Wohnung eignet sich für genau eine Person, allerdings ist das Sofa groß genug, dass man auch problemlos ein paar Freunde zu einem gemütlichen Abend einladen kann.

Der zentrale Innenhof des Einkaufzentrums versorgt die Wohnungen nicht nur mit gefiltertem Licht, er ist zugleich auch eine ‚gemeinsame Straße‘, die die Nachbarn miteinander verbindet.

Es gibt Gemeinschaftsräume mit Waschmaschinen und Trocknern und es gibt auch Lagerräume, in denen man sein Fahrrad und andere Dinge aufbewahren kann, die nicht mehr in die Wohnung passen. Möchtest du noch gerne sehen, wie das Einkaufszentrum früher einmal ausgesehen hat? Kaum zu glauben, dass dies wirklich einmal das allererste überdachte Einkaufszentrum von Amerika war!