Mann findet etwas sehr Seltsames in der Mauer seines Hauses

Ein Eigenheim kann mitunter recht kostspielig sein. Wenn irgendetwas kaputt geht, muss man einen Weg finden, es entweder selbst zu reparieren oder man muss jemanden engagieren, der dies für einen erledigen kann.

imker-beekeeper

Das klingt vielleicht ein bisschen klischeehaft, aber schon ein kleines Problem kann sich manchmal zu etwas sehr Unangenehmen auswachsen. So erging es auch der Familie Tenessi, als sie im Sommer auf einmal merkwürdige Geräusche wahrnahmen, die aus der Mauer ihres Hauses drangen. Es ist an sich nichts Ungewöhnliches, dass sich kleine Tiere wie z.B. Mäuse oder Eichhörnchen manchmal in den Mauern eines Hauses einnisten. Vor allem im Winter, wenn es draußen wieder kalt wird, suchen sie Orte, an denen sie überwintern können.

beekeeper-bees

Das Problem der Familie Tenessi war jedoch, dass sie bereits im September seltsame Geräusche wahrnahmen, obwohl es draußen noch gar nicht kalt war. Die Geräusche verschwanden auch nicht im Laufe der Zeit, sondern wurden sogar immer lauter und intensiver. Es wurde höchste Zeit, etwas zu unternehmen! Vielleicht hatte sich ja Kakerlaken eingenistet? Zuerst versuchten sie das Problem selbst zu lösen, indem sie mit Anti-Insekten-Spray das Haus einsprühten. Als dies aber keine Wirkung zeigten, entschlossen sie sich, einen Profi einzuschalten. So stießen sie nach einigem Suchen auf den Kammerjäger David Glover.

bees

Sie wussten, dass er der perfekte Mann für diese Aufgabe sein würde. Er zog sich Spezialkleidung an, bereitete seine Insektenvertilger vor und machte sich an die Arbeit. Er war sich ziemlich sicher, dass er schon alles gesehen hatte, was es an Insektenplagen zu sehen gab und dass ihn nichts mehr schrecken können, auf was er aber dieses Mal stieß, war auch für ihn etwas nie zuvor Gesehenes.

David inspizierte zuerst gründlich die Außenmauer der Küche. Die Mauer bestand aus Backsteinen und sah sehr solide aus, ihm war allerdings klar, dass sich irgendwo in ihr ein Loch befinden musste. Schließlich mussten die Insekten irgendwie hineingekommen sein. Um herauszufinden, wo genau sich in der Mauer sein Ziel befand und wie groß es war, verwendete David eine Infrarotkamera. David war regelrecht geschockt, als er die Bilder auf der Infrarotkamera sah. Das Objekt, das sich in der Mauer befand, war gigantisch! Er beschloss, dass die Mauer entfernt werden musste… was dann zum Vorschein kam, war unglaublich!