Aus diesem Grund sollte jeder seine Teebeutel im Boden vergraben

Viele Menschen starten in den Tag mit einer guten Tasse heißen Tees. Danach wandert der Teebeutel aber meistens direkt in den Abfall, was sollte man auch sonst damit machen? Überraschenderweise gibt es durchaus eine ganze anderer Dinge, die man damit machen kann, vor allem im Garten! Lies hier weiter, wenn du erfahren möchtest, was du mit deinen benutzten Teebeuteln tun kannst, anstelle sie einfach wegzuwerfen!

Praktisch zu wissen
Teebeutel sind biologisch abbaubar. Wusstest du, dass Teebeutel meist aus natürlichem Material bestehen und darum biologisch abbaubar sind; sie lösen sich einfach i der Natur auf! Teebeutel werden häufig aus den Blättern der Abaca-Pflanze hergestellt. Die Abaca-Pflanze gehört zur Familie der Bananenpflanzen. Weil die Teebeutel aus dieser Pflanze hergestellt werden, werden sie sich in der Natur einfach zersetzen und der Beutel somit auf dem Kompost zu Humus werden. Warum ist daran aber praktisch?

Vielleicht hast du es bereits erraten, man kann die Teebeutel darum ganz einfach vergraben! Das hat zudem auch noch Vorteile für den eigenen Garten. Der Tee bringt neue Nährstoffe in den Boden. Teeblätter enthalten Tanninsäure und Nährstoffe, die wie ein natürlicher Dünger im Garten wirken. Wenn sich die Teeblätter langsam im Boden zersetzen, geben sie diese Nährstoffe frei, was den Boden gesünder und fruchtbarer machen wird. Indem du deine alten Teebeutel vergräbst oder sie auf den Kompost wirfst, reduzierst du zudem deine Abfallmenge. Das ist aber noch nicht alles, was man mit gebrauchte Teebeuteln machen kann!

Mit benutzten Teebeuteln kann man auch bestimmte Insekten von seinen Pflanzen fern halten. Der Geruch der Teebeutel wird vermeiden, dass die Schädlinge sich an den Pflanzen gütlich tun. Sie helfen aber nicht nur gegen Insekten, sondern auch gegen Katzen. Katzen mögen den Geruch von Teebeuteln nicht und werden deswegen nicht mehr so schnell in deinen Garten kommen, um dort ‚ihr Geschäft‘ zu erledigen.

teabags

Der Kiwi Conservation Club behauptet sogar, dass man aus alten Teebeuteln seine eigenen Pflanzen züchten können soll. In den Beuteln können nämlich noch Samen der Teepflanze vorhanden sein. Wenn man die Teebeutel trocknen lässt und sie anschließend in etwas feuchtes Küchenpapier einrollt, können diese Samen keimen. Jede Menge Vorteile also. Ab jetzt sollten wird also unsere Teebeutel nicht mehr einfach wegwerfen, sondern sie lieber recyceln. Wer weiß, vielleicht wächst auch in deinem Garten schon bald eine Teepflanze, sodass du irgendwann deinen eigenen Tee ernten und trinken kannst!